Urlaubsplanung Part 1 – Griechenland 2010

Auch ein Student braucht mal Urlaub und so geht es dieses Jahr auf die wunderschöne Insel Kalymnos in Griechenland. Während DBFVA schon seit Wochen von kaum etwas anderem spricht, habe ich mich bisher noch gar nicht mit dem Thema auseinander gesetzt… ist ja auch noch eine Woche Zeit bis zum Abflug. Gestern habe ich dann doch mal angefangen mir rauszusuchen was ich noch alles brauche bzw. erledigen muss.

Online Check-In

Ich habe gestern bereits den online check-in gemacht, denn wir fliegen dieses Jahr nur mit Handgepäck. DBFVA gefällt das zwar nicht so wirklich, aber wir reisen so wesentlicher flexibler, da wir z.B nicht auf die Gepäckausgabe warten müssen. Außerdem bekommen wir Bettzeug und Handtücher vor Ort und haben somit schon einiges an Gepäck gespart. Bei den unmöglichen Preisen, die Ryanair für 2 Koffer/Flüge verlangt, schonen wir zusätzliche die Urlaubskasse und können von dem Geld lieber einmal mehr lecker essen gehen. Bei dem Wetter werden wir wahrscheinlich eh nicht viel Kleidung benötigen und Produkte wie Duschgel, Sonnencreme etc. kaufen wir zur Unterstützung der griechischen Wirtschaft direkt vor Ort.

Parkplatz am Flughafen

Ryanair fliegt mit Ziel Kos nur von Berlin und Frankfurt-Hahn, sodass wir die ca. 200km bis Frankfurt-Hahn mit dem Auto fahren und dieses dann dort stehen lassen. Auf dem günstigsten Parkplatz kostet uns das für die 10 Tage gerade mal 27,50€. Würde uns jemand hinfahren und wieder abholen, würde das Benzin wahrscheinlich genau soviel kosten und der Fahrer müsste zusätzlich noch früh morgens aus dem Bett. Den Parkplatz habe ich bereits für den entsprechenden Zeitraum reserviert, abgebucht wird von der Kreditkarte, welche gleichzeitig für die Schranke verwendet wird. Praktisch.

Bargeld abheben

Bei einem 10 tägigen Urlaub ist es schwer ausreichend Bargeld mitzunehmen. Außerdem bereitet mir das Gefühl von einigen hundert Euro in der Tasche etwas Unbehagen. Da man als Sparkassen-Kunde die überteuerten (4-10€) Gebühren beim abheben im Ausland gewohnt ist, nehm ich dieses Jahr zum ersten Mal die Kreditkarte mit. Die gab es damals zum comdirect Konto gratis dazu und wurde seitdem nur selten genutzt. Im Vergleich zur EC Karte ist hiermit das Abheben im Ausland kostenlos. Jetzt muss ich nur noch die Pin auswendig lernen.

Geocaching

Natürlich hat mich auch interessiert, ob die Griechen ebenfalls fleißige Geocacher sind. Wenigstens für Kalymnos gilt das wohl eher nicht. Einen einzigen Cache gibt es auf der Insel. Dafür gibt es auf Kos direkt am Flughafen und am Fährenhafen in Mastachari einen. In der Nähe von Kos-Stadt findet man dann auch noch einige mehr. Mal sehen, ob ich die alle bergen kann, c:geo hat auf jeden Fall jetzt schon alle gespeichert.

USB Akku

Da wir hoffentlich dazu kommen werden auch mal eine längere Tagestour zu einer umliegenden Insel zu machen, will ich auf jeden Fall sicher gehen, dass Mobiltelefon und Kamera ausreichend Strom haben. Nach längerer Recherche habe ich mich schließlich für den Philips SCE 4430 entschieden. Die Kapazität sollte ausreichend sein und zusätzlich gibt es USB Netzteil mit welchem das Laden von USB Geräten auch ohne PC möglich ist. Hervorragend um iPod und Kamera im Appartment zu laden.

Mobiles Internet

Ich weiß zwar, dass es in unserem „Hotelkomplex“ sicherlich einen PC für den Internetzugang gibt, allerdings ist mir der Zugriff von solchen Systemen auf meine E-Mails usw. nicht sicher genug. Außerdem kann ich mit Internetzugang auf dem Smartphone endlich mal in einige Apps testen und schauen, ob beispielsweise „Augmented Reality“ (Wikitude, Layar) für einen Mehrwert im Urlaub sorgt. Außerdem verliere ich so auch im Urlaub nicht ganz den Überblick und kann wenigstens gelegentlich mal in meine Twitter timeline schauen oder Nachrichten lesen. Bei Kosten von 5ct/10kB kommt da Roaming für mich nicht in Frage. Nach kurzem googlen und einigen Blogeinträgen fand ich dann den user vasileios-gr auf ebay. Dieser versteigert und verschickt Pre-Paid Karten von griechischen Mobilfunkanbietern ins Ausland. Eine kurze Anfrage per E-Mail und Erklärung meiner Wünsche (Dauer des Urlaubs, Trafficlimit, Netzabdeckung etc.) wurde freundlich und ausführlich beantwortet und das Paket ging laut ebay eine halbe Stunde nach der Ersteigerung bereits zur Post und sollte in den nächsten Tagen ankommen. Auch wenn es eventuell noch günstigere Alternativen vor Ort gibt, bin ich mit den Kosten von 13€ für 10 Tage Internet und Versand zufrieden. Und ich habe die Karte bereits vorher und muss mich um nichts mehr kümmern.

Fähren- und Buspläne

Trotz Internetzugang habe ich mir mal die wichtigsten Fahrpläne für den Weg vom Flughafen zum Hafen und für die Fähren besorgt. Ich habe wenig Lust 1 oder 2 Stunden auf die nächste Fähre zu warten, weil ich 2 Minuten zu spät war.

Was fehlt jetzt noch? Die wichtigsten Telefonnummern (Karten sperren, Hotel etc.) wollte ich mir auf jeden Fall noch raussuchen und abspeichern, Bargeld muss ich noch abheben, natürlich Koffer packen und die Katze ins Urlaubsquartier bringen. Aber da fällt mir sicherlich noch Einiges ein in den nächsten Tagen.

2 Gedanken zu „Urlaubsplanung Part 1 – Griechenland 2010

  1. Stefan

    Wind verlangt derzeit für 1 Monat 1Gb 10.-, die nächste Stufe 7 Tage 15gb 15.- also kann man sagen du warst günstig dran :-)alles gute. Ps.: Ist nur interessant das eine Abhebung über EC in Deutschland etwas kostet, in Österreich nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.